Hauptsponsor
Partner
Freytag.jpg

Bremer Stadtmusikanten

Konzert für Kinder ab 4 Jahren

ZURICH WINDS

Andrea Kollé, Flöte

Franziska van Ooyen, Oboe

Gerrit Boeschoten, Klarinette

Maria Wildhaber, Fagott

 

Alexander Boeschoten, Klavier

Jolanda Steiner, Sprecherin

 

Das Märchen "Die Bremer Stadtmusikanten" erzählt von vier Tieren (Esel, Hund, Katze, Hahn), die ihren Besitzern infolge ihres Alters nicht mehr nützlich sind und daher getötet werden sollen. Es gelingt den Tieren zu entkommen, worauf sie sich zufällig treffen. Alle folgen dem Vorschlag des Esels, in Bremen Stadtmusikanten zu werden, und brechen nach Bremen auf. Auf ihrem Weg müssen sie im Wald übernachten. Sie entdecken dort ein Räuberhaus, erschrecken und vertreiben die Räuber, indem sie sich vor dem Fenster aufeinanderstellen und mit lautem „Gesang“ hereinbrechen. Die Tiere setzen sich an die Tafel und übernehmen das Haus als Nachtlager. Ein Räuber, der später in der Nacht erkundet, ob das Haus wieder betreten werden kann, wird von den Tieren nochmals und damit endgültig verjagt. Den Bremer Stadtmusikanten gefällt das Haus so gut, dass sie nicht wieder fort wollen und dort bleiben.


Die lebendige Adaption dieses Klassikers der Gebrüder Grimm, vom Schweizer Komponisten Franz Tischhauser, verspricht eine mitreissende musikalische Geschichte für Kinder ab 4 Jahren. Erzählt von der Schweizer Märchenkönigin Jolanda Steiner und musikalisch umrahmt vom Ensemble ZURICH WINDS.

Sonntag 17. Mai 2020 um 11 Uhr

Zunfthaus zur Waag

Münsterhof 8

Dieses Konzert wird ermöglicht durch die Goekmen-Davidoff Stiftung.

Herzlich willkommen im Zunfthaus zur Waag,

 

der Trinkstube der Zunft der Leinen- und Wollweber seit 1385. Seit langem wird das Zunfthaus auch als Gastronomiebetrieb geführt, das mit einem Restaurant und drei Banketträumen dem Publikum offensteht. Immer häufiger dient der grosse Zunftsaal im dritten Stock überdies auch als Konzertsaal. Mit den vom Zunftwirt arrangierten sonntäglichen musikalischen Anlässen hat sich unser Haus als kleiner und feiner kultureller Ort etabliert. Schön, dass die Reihe der Zunftkonzerte auch dieses Jahr wieder auf der Waag Halt macht. Ich freue mich darauf!

 

Philippe Oswald Welti, 

Zunftmeister der Zunft zur Waag