Hauptsponsor
Partner
Freytag.jpg

Gagliano Trio

Romane Bolinger-Taghadossi, Violine

Payam Taghadossi, Violoncello

Alexander Boeschoten, Klavier

 

Sergei Rachmaninow (1873-1943)

Trio élégiaque Nr. 1 in g-Moll (1892)                       

 

Astor Piazzolla (1921-1992)

Las Cuatro Estaciones Porteñas 

(Bueonos Aires vier Jahreszeiten, 1952)

arr. José Bragato

 

Primavera Porteña, Allegro

Verano Porteño, Allegro moderato

Otoño Porteño, Allegro

Invierno Porteño, Lento

 

Dimitri Schostakowitsch (1906-1975)                         

Klaviertrio Nr. 2 in e-Moll, Opus 67 (1944)

 

Andante

Allegro con brio

Largo

Allegretto

 

Zum Weissen Wind

Oberdorfstrasse 20

Samstag 31. Oktober 2020 um 17 Uhr

Lassen Sie sich bei einem Galadiner im Anschluss an das Konzert von der Küche des Hauses kulinarisch verwöhnen. Preis für ein Dreigang-Menü CHF 60 (ohne Getränke)

Unser Weisser Wind soll eine Bühne sein. 
Auf ihr hat, neben Essen, Kultur und Geselligkeit, auch die Kunst einen Platz. Nina Staehli und Massimo Milano stehen am Anfang unserer Reihe von Kooperationen mit Künstlerinnen und Künstlern, die unser Zunfthaus bereichern werden. Inspiration und kreatives Schaffen leben vom Austausch – wir sind offen dafür.

Nina Staehli hat zwei Skulpturen geschaffen. Eine steht im Gastraum; die zweite im 1. Stock im historischen Seelenfenster der Weggenstube. Die von Staehli gestaltete Figur in Form eines Hundes nimmt Bezug auf unser Wappentier und soll den Weissen Wind symbolisch neu beseelen.

Massimo Milano tritt als moderner Barde in Erscheinung. Er singt nicht, er zeichnet Episoden aus dem Weissen Wind. Zwei Bilder hängen im Gastraum. Sie nehmen Bezug auf Meilensteine in der Geschichte des Hauses: als Jagdhaus und als Kulturbühne. Weitere Bilder werden nach und nach folgen und das Haus schmücken. Dazu gestaltet er die saisonalen Postkarten für unsere Tische.

Wir wünschen Ihnen in den geschichtsträchtigen Räumen der Weggenzunft ein wunderbares Konzerterlebnis.